VORLESEWETTBEWERB DER 6. KLASSEN:
Sarah Kessler aus der 6 a gewinnt – Der Fremdtext macht den Unterschied

Auf den Vorlesewettbewerb haben sich die jungen Leserinnen der 6. Jahrgangsstufe des Johann-Philipp-von-Schönborn-Gymnasiums Münnerstadt – in diesem Jahr ausschließlich Mädchen – zweifelsfrei gut vorbereitet: Ihre Textstellen waren klug ausgewählt, sauber gelesen und geschickt gestaltet. Stimme und Mimik wurden gewinnbringend eingesetzt.

Im zweiten Durchgang mussten alle drei Teilnehmerinnen dann aus Otfried Preußlers „Die Kleine Hexe“ vorlesen. Mit diesem Fremdtext kam Sarah Kessler aus der Klasse 6a klar am besten zurecht: Sie ließ den Raben Abraxas artgerecht krächzen und schaffte es durch ihren Lesestil, keine Langeweile aufkommen zu lassen. Damit konnte sie sich auch den Gesamtsieg sichern. Herzlichen Glückwunsch an alle drei, auch an Amelie Renninger, die eigentliche Klassensiegerin aus der 6c, die am Wettkampftag verhindert war und von Neele Schröttle vertreten wurde.

Die Siegerin wird die Schule voraussichtlich dann Ende Januar auf Landkreisebene in Bad Kissingen vertreten.

StD Alexander Gensler

Image

Sarah Kessler, 6a, gewinnt mit ihrem Buch „Einäugige Echse“ von Carl Hiaasen.
Neele Schröttle, 6c, begeistert ihr Publikum mit „Das flüsternde Glas“ von Heiko Hentschel.
Mia Rott, 6b, unterhält ihre Zuhörerinnen und Zuhörer mit „Harry Potter und der Stein der Weisen“ von J. K. Rowling.

Wichtige Nachrichten

Gemeinsam am Ball!
„Schule und Verein: gemeinsam am Ball!“ – lest hier alles über die neue Partnerschaft unserer Schule mit dem DFB!
Um unsere Website stetig zu verbessern und aus technischen Gründen setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden sie unsere Datenschutzerklärung & Impressum
Akzeptieren