Europa kommt an die Schule

„Um die Zukunft unserer Demokratie mache ich mir keine Sorgen mehr, nachdem ich heute im Rahmen des #Europatags die Schülerinnen und Schüler bei "Jugend debattiert" in Münnerstadt erleben durfte“, lobte Dorothee Bär (CSU) die Teilnehmer*innen am EU-Projekttag auf ihrem Facebookaccount. Die Politikerin, die Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung ist, war im Rahmen des von der Bundesregierung koordinierten jährlichen EU-Projekttags ans Schönborn-Gymnasium gekommen.

Schüler*innen der neunten Jahrgangsstufe präsentierten ihr das Format „Jugend debattiert“, das an der Schule eine lange Tradition hat. Eine Demokratie braucht Bürger, die kritische Fragen stellen, die ihre Meinung sagen und sich mit den Meinungen anderer fair und sachlich auseinandersetzen, die zuhören und über den eigenen Horizont hinausblicken. Das betonten die Neuntklässer immer wieder und berichteten über ihre Erfahrungen mit dem Projekt „Jugend debattiert“. Sie stellten ihr zudem das Format vor und zeigten ihr im Anschluss daran eine verkürzte Wettkampfdebatte, die von Felix Johannes, Jan Matejsek, Marie Meußler und Alison Walker zum Thema „Sollte in Deutschland die private Nutzung von Drohnen verboten werden“ geführt wurde.

Die ausgebildeten Schülerjuroren*innen Tizian Büchner, Anna Guhling, Paula Junginger, Sophie Ledermann und Til Schneider beurteilten die Debatte und gaben fachkundiges Feedback. „Inhaltlich wie stilistisch tolle Debatte, in Fragen der Diskussionskultur und des Umgangs könnte sich so mancher im ‚hohen Haus‘ auch mal eine Scheibe am Gymnasium Münnerstadt abschneiden“, schwärmte die Politikerin. Sie bedankte sich herzlich bei den Teilnehmer*innen, bei Schulleiter OStD Rottmann und der Regionalkoordinatorin Frau Wagner-Hack für ihren Einsatz.

 

Hintergrund:

Der EU-Schulprojekttag fand heuer zum vierzehnten Mal statt. Der EU-Schulprojekttag 2021 knüpft an die positive Resonanz der vergangenen Jahre an, in denen viele Mitglieder unter anderem der Landesregierung, des Europäischen Parlaments, des Deutschen Bundestags und des Landtags von Bayern, Vertreterinnen und Vertreter europäischer Institutionen und viele weitere Europaexpertinnen und Europaexperten die Gelegenheit nutzten, mit Jugendlichen ins Gespräch über europäische Themen zu kommen. Ziel dieses Tages ist es, mit besonderen Aktionen das Interesse der Schüler*innen für Europa und für europäische Themen zu wecken beziehungsweise zu stärken und ihr Verständnis für die Arbeitsweise der Europäischen Union zu vertiefen.

Der EU-Schulprojekttag bietet eine gute Möglichkeit, sich mit „Europa“ in den Schulen auseinanderzusetzen und somit auch weitere Themen wie „Demokratiebildung“ und „demokratische Partizipation“ in den Fokus zu rücken. Darüber hinaus können aktuelle Herausforderungen, denen sich die EU gegenüber sieht, mit Abgeordneten, mit Funktionsträgern aus Verwaltung und Wirtschaft und anderen Experten mit Europakompetenz, die gerne den Dialog mit Schülerinnen und Schülern suchen, diskutiert werden.

OStRin Heidrun Wagner-Hack

Image

Wichtige Nachrichten

Unser neuer Imagefilm ist online!
Ein unerwarteter Gast bekommt unsere Schule gezeigt. Möchtest du ihn begleiten? Hier geht's zum Film!
Beratungsangebote unterstützen Schüler während der Pandemie
Unser Schulpsychologe Herr StR Winter möchte Sie gerne auf Beratungsangebote hinweisen, die das Kultusministerium auf seinen Seiten veröffentlicht hat. An die Informationen gelangen Sie direkt per Mausklick.
Um unsere Website stetig zu verbessern und aus technischen Gründen setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden sie unsere Datenschutzerklärung & Impressum
Akzeptieren